top of page

Nass- oder Trockenfutter – was Sie Ihrer Katze geben sollten

Wenn es um Katzenfutter geht, denken viele nur darüber nach, ob Feucht- oder Trockennahrung für die Katze besser ist. Die beste Katzennahrung sollte nicht nur die besten Nährstoffe liefern, sie sollte für Sie auch einfach zu handhaben sein. Und natürlich sollte Ihre Katze sie mögen.

Das intensive Aroma von Feuchtnahrung spricht vor allem schwierigere Esser an. Trockenfutter hat andere, jedoch sehr praktische Vorteile und kann beispielsweise den ganzen Tag über im Fressnapf bleiben, ohne ungenießbar zu werden.


Vorteile von Trockenfutter


Einer der Hauptvorteile von Trockenfutter ist, der hohe Proteinanteil und dass es leicht aufzubewahren und zu verfüttern ist. Es kann den ganzen Tag im Fressnapf bleiben, ohne zu verderben. So kann Ihre Katze häufig kleine Portionen fressen, was zu gesundem Fressverhalten beiträgt. Mit der richtigen Rezeptur, unterstützt Trockenfutter auch eine bessere Zahngesundheit, da eine leicht abreibende Oberfläche der Kroketten Zahnstein vorbeugt.


Vorteile von Nassfutter

Viele Katzen ältere oder zum Beispiel Nierenkranke Katzen bekommen nicht genug Flüssigkeit durch Trinken und müssen über ihr Futter Wasser aufnehmen. Ein Hauptvorteil von Nassfutter besteht darin, dass Ihre Katze darüber zusätzliches Wasser aufnimmt. Dadurch bleibt sie nicht nur hydriert, sie neigt auch weniger zu gesundheitlichen Problemen im Bereich der Nieren oder Harnwege.

Das Wasser kann aber auch ein Nachteil sein, da die selbe Menge an Futter hauptsächlich aus Wasser besteht, was beim Trockenfutter die Nährstoffmenge ausmacht. Wasser hat jedoch jeder kostenfrei im Wasserhahn.

Warum also für Wasser bezahlen? Jedes Trockenfutter kann man einweichen.


Bei schwierigen Essern hat Nassfutter den Vorteil, dass es ein intensiveres Aroma hat als Trockenfutter.

Vorteile von Mischfütterung Manche Katzen reagieren gut auf ein wenig Abwechslung in ihrer Ernährung. Das bedeutet nicht, dass sie bei jeder Mahlzeit etwas anderes zu sich nehmen müssen oder dass ihre Ernährung einmal im Monat komplett umgestellt wird – ganz im Gegenteil!


Es hat sich jedoch gezeigt, dass eine Mischung aus Nass- und Trockenfutter bei extrem wählerischen Katzen zu einer verbesserten Akzeptanz führen kann. Unterschiedliche Katzen haben auch unterschiedliche Vorlieben, was die Textur Ihrer Nahrung angeht. Wenn Sie auf eine gemischte Fütterung zurückgreifen, stehen Ihnen verschiedene Texturen zur Auswahl. So ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie eine Textur finden, die Ihre Katze besonders anspricht. Die Wahrscheinlichkeit für Darmprobleme wird damit jedoch leider auch erhöht. Eine Mischfütterung sollte innerhalb der selben Marke/ Zusammensetzung erfolgen. Ein zu abrupte Futterumstellung kann zu schwerwiegenden Gesundheitlichen Problemen führen.

Katzen bevorzugen es, mehrere kleine Portionen über den ganzen Tag verteilt zu sich zu nehmen anstatt zwei großer Mahlzeiten.


Wir füttern ausschließlich Trockenfutter.



Source: Royal Canin (R)









37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page